Start

Betriebshaftpflichtversicherung in Erfurt, Thüringen und Umgebung,
Heinrich Runge

Meine Aufgabe als Versicherungsmakler, Heinrich Runge, ist es, vorhandene Haftpflichtrisiken bei meinen Kunden zu erkennen und diese umfangreich und zu einer attraktiven Versicherungsprämie mit einer Betriebshaftpflichtversicherung abzusichern. Dabei gehe ich individuell auf die vorhandene Situation beim Versicherten ein und stehe als Versicherungsmakler auch im Schadensfall unterstützend an Ihrer Seite. Insbesondere in der Betriebshaftpflichtversicherung steht mir eine Umdeckung der alten Versicherungsbedingungen auf neue aktuelle und vom Versicherungsschutz umfangreichere Versicherungsbedingungen als die bestehenden zur Versicherungsprämie des Vorversicherers zur Verfügung. Diese Umdeckung wird auch als ein Bestandsupdate bezeichnet und bringt insbesondere bei älteren Versicherungsbedingungen deutlich mehr Sicherheit bei unveränderter Versicherungsprämie für den Versicherungsnehmer. Abhängig von der Branche bieten mittlerweile mehrere Versicherungsgesellschaften ein Bestandsupdate an.

So wie jede Person in Erfurt und Thüringen im Besitz einer Privathaftpflichtversicherung sein sollte, um sich gegen mögliche Schadensersatzansprüche nach § 823 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) abzusichern, sollte jeder Unternehmer bzw. jedes Unternehmen in Erfurt und Thüringen nicht ohne eine Betriebshaftpflichtversicherung am Wirtschaftsleben teilnehmen. Abhängig von der gewählten Rechtsform dient die Betriebshaftpflichtversicherung nicht nur zum Schutz des vorhandenen Betriebsvermögens sondern bei Einzelunternehmern und persönlich haftenden Gesellschaftern einer Personengesellschaften auch zum Schutz des vorhandenen Privatvermögens. Kommt eine Überprüfung der Versicherungsgesellschaft im Schadenfall zu dem Ergebnis, dass eine Haftung des Versicherungsnehmers besteht, übernimmt die Betriebshaftpflichtversicherung stellvertretend für den Versicherungsnehmer die Zahlung der Schadenersatzleistung oder weist unberechtigte Schadenersatzansprüche zurück. Für die nachfolgend aufgeführten Schäden steht die Betriebshaftpflichtversicherung ein:

Sachschaden:
Liegt immer dann vor, wenn eine Sache aus dem Vermögen eines Dritten beschädigt oder zerstört wurde. Ein möglicher Schadenersatz erfolgt immer in Form einer Geldleistung. Sollte eine Reparatur der beschädigten Sache möglich sein, wird diese bis zum Zeitwert der geschädigten Sache an den Geschädigten ausgezahlt. Ist eine Reparatur nicht mehr möglich, wird von der Versicherungsgesellschaft maximal der Zeitwert des beschädigten Gegenstandes erstattet.

Personenschaden:
Handelt es sich, wenn die Gesundheit oder das Leben eingeschränkt oder zerstört wurde. Bei einem Personenschaden ist nicht nur Schmerzensgeld zu entrichten, sondern es sind alle mit der Behandlung und Genesung im Zusammenhang stehenden Kosten aufzubringen. Die dabei entstehenden Kosten werden in der Regel von der Krankenversicherung des Geschädigten beglichen und von dieser vom Schadenverursacher eingefordert. Handelt es sich um eine dauerhafte Schädigung oder sogar um einen Todesfall sind gegebenenfalls Renten- und Unterhaltsleistungen an vom Geschädigten unterhaltsberechtigte Personen (Ehefrau, Kinder) zu erbringen.

Vermögensschaden:
Es wird zwischen echten und unechten Vermögensschäden unterschieden. Eine Betriebshaftpflichtversicherung tritt in der Regel nur bei unechten Vermögensschäden ein. Dabei handelt es sich um Vermögensschäden, die abgeleitet aus Sach- oder Personenschäden entstanden sind. Ein unechter Vermögensschaden liegt beispielsweise dann vor, wenn einem Unternehmer eine Maschine beschädigt wurde. Aufgrund der Ausfallzeit der Maschine kann das geschädigte Unternehmen einen Nutzungsausfall gelten machen. In Höhe des Nutzungsausfalls liegt ein unechter Vermögensschaden vor.

Im produzierenden Gewerbe oder als Händler, die vom Gesetzgeber als so genannter Quasihersteller behandelt werden, sollte in Kombination mit der Betriebshaftpflichtversicherung auch eine so genannte erweiterte Produkthaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Insbesondere im Bau und Baunebengewerbe empfehle ich Mängelbeseitigungsnebenkosten, Nachbesserungsbegleitschäden, Tätigkeitsschäden, Schäden an gemieteten, geliehenen und übernommen Sachen und gegebenenfalls Obhutsschäden und Asbestschäden in ausreichender Höhe über die vorhandene Betriebshaftpflichtversicherung abzusichern.

Zur Absicherung existenzieller Risiken ist eine Betriebshaftpflichtversicherung unverzichtbar. Insbesondere Banken sind  bei Existenzgründern zur Kreditvergabe oftmals erst bei Nachweis einer ausreichenden Versicherungssumme bereit, eine Kreditzusage einzugehen. Aber auch Auftraggeber oder Kunden arbeiten zum eigenen Schutz oftmals nur mit Unternehmen zusammen, die den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme nachweisen können.

Über Maklerpools, Assekuradeur und eine genossenschaftliche Einkaufsgemeinschaft für Versicherungsmakler habe ich Zugriff auf spezielle Versicherungsangebote und Deckungskonzepte für unterschiedliche Branchen. Diese zeichnen sich insbesondere durch einen hohen Versicherungsschutz zu oftmals durchschnittlichen Versicherungsprämien im Vergleich zu den Standardprodukten der Versicherungsgesellschaften aus. Auf die Möglichkeit bei vielen Branchen ein Bestandsupdate bei der Betriebshaftpflichtversicherung anzubieten, was insbesondere bei älteren Versicherungsverträgen eine einfache und attraktive Lösung darstellt, wies ich bereits weiter oben hin.

Ich unterstütze Sie bei der Absicherung der Haftpflichtrisiken Ihres Betriebes und weiterer Risiken. Ich stehe Ihnen unter den in der Fußleiste aufgeführten Kontaktdaten gerne zur Verfügung. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail bei Interesse an einer Betriebshaftpflichtversicherung.